Presse

Hier finden Sie ausgewählte Presse-Informationen und -veröffentlichungen.

Die Oberpfalz, 2017
Der Vergessenheit entrissen
Eine Würdigung des Bildhauers Rudolf Maison.
Den kompletten Beitrag finden Sie unter diesem Link.


Schönere Heimat, 2016
Ausstellungshinweis
Die Ausstellung dokumentiert erstmals umfassend Leben und Werk des einst prominenten Bildhauers, dessen konsequenter Naturalismus schon zu Lebzeiten polarisierte.
Den kompletten Beitrag finden Sie unter diesem Link.


Mittelbayerische Zeitung, Oktober 2016
Von Maisons Werken blieb wenig übrig
In seiner Heimatstadt ging man mit seiner Kunst achtlos um.
Den kompletten Beitrag finden Sie unter diesem Link.


Mittelbayerische Zeitung, September 2016
Eine Hommage an Rudolf Maison
Die Bildhauerkünste des gebürtigen Stadtamhofers waren im Kaiserreich gefragt. Eine Ausstellung im historischen Museum beleuchtet seine Werke.
Den kompletten Beitrag finden Sie unter diesem Link.


Wochenblatt, Juli 2016
Zuschuss für Ausstellung vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst hat die Regierung der Oberpfalz der Stadt Regensburg aus Mitteln des Kulturfonds Bayern 2016 für die Sonderausstellung „Rudolf Maison“ einen Zuschuss in Höhe von bis zu 31.500 Euro im Wege der Anteilsfinanzierung bewilligt.
Den kompletten Beitrag finden Sie unter diesem Link.


Aus einer Pressemitteilung der Stadt Regensburg, Juni 2016
Spendenübergabe anlässlich der Ausstellung Rudolf Maison (1854–1904)
Am 18. September 2016 wird im Historischen Museum die Ausstellung „Rudolf Maison (1854–1904) – Bildhauer für König, Kaiser und andere ‚kunstliebende Laien‘“ eröffnet. Unternehmer Frank Zambelli Sopalu unterstützt Ausstellung mit einer privaten Spende für den offiziellen Begleitband.
Hier geht es zur Pressemitteilung (als pdf): Spendenübergabe anlässlich der Ausstellung Rudolf Maison (1854-1904)

Spende fuer Rudolf Maison
Museumsdirektor Dr. Peter Germann-Bauer (Mitte) freute sich zusammen mit den Ausstellungskuratorinnen Karin Geiger M. A. (links) und Sabine Tausch M. A. über die Spende von Euro 5000, die der 1.Vorsitzende des Geschichts-und Kulturvereins Regensburg.-Kumpfmühl e. V. (GKVR) Hubert H. Wartner als finanzielle Unterstützung für die Begleitpublikation zur Ausstellung übergeben konnte; den großzügigen Betrag hatte Franz Zambelli, der Seniorchef der Zambelli Gruppe, Grafenau, zur Verfügung gestellt. Die Fa. Zambelli hatte in den neunziger Jahren des vorigen Jahrhunderts bei der umfangreichen Renovierung des von Maison gestalteten Fama-Brunnens vor Schloss Herrenchiemsee mitgewirkt. Im Bildvordergrund zwei „Münchner Typen“, prämierte Figuren Maisons, die unter anderem auch in der Ausstellung im Historischen Museum Regensburg zu sehen sein werden.

Mittelbayerische Zeitung, Januar 2016
Ein vergessener Bildhauer aus Regensburg
Der 1845 in Regensburg-Steinweg geborene Bildhauer, Prof. Rudolf Maison, steht im Mittelpunkt des Vortrages von Hubert H. Wartner. Der Schreinersohn machte in München Karriere als Bildhauer.
Hier geht es zum Artikel (als pdf): Ein vergessener Bildhauer aus Regensburg


Abendzeitung München, Januar 2016
Gesucht: Skulpturen von Rudolf Maison
Das Museum Regensburg sucht Porträtplastiken des Münchner Bildhauers Rudolf Maison.
Hier geht es zum Artikel: Gesucht: Skulpturen von Rudolf Maison


MK Kreiszeitung, März 2015
„Standbilder und ihre Geschichte“: Die Herolde an der Ostseite des Rathauses 
Von Paris nach Bremen
Von Kunstfreunden werden sie zuweilen etwas belächelt in ihrer blechernen Pracht. Aber Touristen, die fotografieren sie gern, die beiden Herolde an der Ostseite des Rathauses. Die gepanzerten Reiter kommen aus Kaisers Zeiten. Und sie haben eine durchaus erlebnisreiche Reise hinter sich.
Hier der Direktlink zum Artikel


Donau-Post, Mai 2014
Maisons Nachlass soll 2015 gezeigt werden
Wer kennt Rudolf Maison? In Regensburg gibt es nur ganz wenige Insider, die mit diesem Namen etwas anfangen können. Hubert Wartner, der Vorsitzende des Geschichts- und Kulturvereins Kumpfmühl, hat sich an seine Spuren geheftet und schreibt in einem Aufsatz von einem „vergessenen Bildhauer des Historismus“, geboren in Regensburg und gelebt von 1854 bis 1904. Noch lagern seine Schätze im Depot des Historischen Museums. Das soll sich ändern.
Lesen Sie den kompletten Artikel Maisons Nachlass soll gezeigt werden (als pdf)


Mittelbayerische Zeitung, Oktober 2013
Gipsplastik und Relief für die Städtischen Sammlungen
Eine Nachfahrin des Bildhauers Rudolf Maison beschenkt dessen Geburtsstadt.
Lesen Sie den kompletten Artikel Gipsplastik und Relief für die Städtischen Sammlungen (als pdf).

Werke Rudolf Maison